Menu

Schau- und Übertragungsflächen

Schaufläche Rosendahl-Holtwick (Westmünsterland)

“Was der Bauer nicht kennt, …” – Die Skepsis gegenüber innovativen und bislang eher unbekannten Naturschutzmaßnahmen hält so manchen Landwirt davon ab, Naturschutzmaßnahmen auf dem eigenen Betrieb zu integrieren. Für das Projekt „Energiepflanzenanbau und Biodiversität – Landwirte ackern zur Förderung der Biodiversität im Münsterland“ bietet der Deutsche Bauernverband von Herbst 2017 bis Herbst 2018 daher eine Schaufläche mit verschiedenen produktionsintegrierten Naturschutzmaßnahmen an. Hier können sich Berufskolleginnen und -kollegen über den Anbau und die Verwendungsmöglichkeit für Biogasanlagen in komprimierter Form informieren, bei Feldbegehungen und Veranstaltungen mit bereits im Projekt aktiven Landwirten Erfahrungen austauschen und sich im besten Fall ebenfalls für eine Projektteilnahme entscheiden.

Darüber hinaus werden ansässige Bürgerinnen und Bürger sowie Touristeninnen und Touristen durch die gut zugängliche Lage am Ortseingang von Holtwick, direkt an einer Landstraße und einem Fahrradweg, auf die Schaufläche und damit auf das Projekt aufmerksam gemacht.

Feldtag “Lebendige Agrarlandschaften”, 22.08.2018

Gemeinsam mit der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft stellte der Deutsche Bauernverband bei einem Feldtag im Münsterland Biodiversitätsmaßnahmen im Energiepflanzenanbau vor. Auf der Schaufläche im Betrieb von Landwirt Ludger Große Lembeck konnten sich die Teilnehmenden im Detail über die Maßnahmen im Teilprojekt „Energiepflanzenanbau und Biodiversität im Münsterland“ informieren. Hier werden verschiedene innovative Maßnahmen gezeigt, die in den Anbau von Energiepflanzen integrierbar, aus Biodiversitätsgründen wertvoll und aus landwirtschaftlicher Sicht zweckmäßig sind, zum Beispiel Stangenbohnen-Mais-Gemenge oder Getreidegemenge mit Blühpflanzen.

Pressemitteilung vom 24.08.2018

Bericht im Landwirtschaftlichen Wochenblatt

Skizze Schaufläche in Rosendahl-Holtwick

Skizze der Schaufläche in Rosendahl-Holtwick

___________________________________________________________________

Internationale Gartenausstellung 2017
Schaufläche Blühstreifen

An der Hauptzufahrt zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Berlin dokumentiert der Deutsche Bauernverband (DBV) exemplarisch mit einem Blühstreifen am Getreidefeld, wie die Artenvielfalt in intensiv genutzten Agrarlandschaften erfolgreich erhalten und gefördert werden kann. Blühstreifen fördern den Bestand an regionalen Wildpflanzen, die bis in den Herbst hinein blühen. Sie bieten Futter und Rückzugsmöglichkeiten für verschiedene Insekten, Feldvögel und Säugetiere. So wird die heimische Flora und Fauna durch die Landwirtschaft gefördert.

Pressemeldung 02.06.2017

Termine
Kontakt

Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Landwirtschaftliche Rentenbank.