Menu

Verbundprojekt
Lebendige Agrarlandschaften

Aktuell

Projekt „Lebendige Agrarlandschaften“ stellt Blühstreifen zum Tag der Umwelt bei der IGA vor

An der Hauptzufahrt zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Berlin dokumentiert der Deutsche Bauernverband (DBV) exemplarisch, wie die Artenvielfalt in intensiv genutzten Agrarlandschaften erfolgreich erhalten und gefördert werden kann. Dazu der DBV-Umweltbeauftragte und Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd, Eberhard Hartelt: „Wir Landwirte und Landwirtinnen setzen uns bereits vielfach mit praxistauglichen Maßnahmen für die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft ein und sind damit unverzichtbare Partner für den Naturschutz.“ Im Verbundprojekt „Lebendige Agrarlandschaften – Landwirte gestalten Vielfalt“ entwickeln und erproben der DBV und seine Projektpartner eine Reihe von Maßnahmen, um die biologische Vielfalt auf Landwirtschaftsflächen zu erhalten und zu fördern. Eine dieser Maßnahmen wird an der IGA mit einem Blühstreifen am Getreidefeld erläutert.

Vollständige Pressemeldung lesen >>

Weitere Bilder zur Schaufläche

Landwirt auf Blühstreifen an der IGA-Zufahrt

 

 

 

 

 

 

 

 

_______________________________________

Ziele des Verbundprojektes „Lebendige Agrarlandschaften – Landwirte gestalten Vielfalt!“ sind der Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt in Agrarlandschaften. Das Projekt erarbeitet praxistaugliche Lösungen zum Erhalt der Biodiversität und zur Förderung von Ökosystemleistungen, die in der heutigen produktiven Landwirtschaft umsetzbar sind. Es gilt, Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter sowie weitere Interessierte über Naturschutzmaßnahmen zu informieren und deren praktische Umsetzung voranzubringen. Dabei steht die kooperative Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz im Fokus.

In drei Modellregionen (Rheinland, Mosel, Westfalen) werden über eine Laufzeit von sechs Jahren gemeinsam mit Landwirtinnen und Landwirten sowie Winzerinnen und Winzern produktionsintegrierte Naturschutzmaßnahmen auf Ackerstandorten und im Weinbau umgesetzt.

Die produktionsintegrierten Naturschutzmaßnahmen werden im Hinblick auf ihre ökologische Wirksamkeit und ihre Akzeptanz sowie aus betriebswirtschaftlicher Sicht bewertet. Erfolgreiche Maßnahmen werden bundesweit kommuniziert und auf andere Regionen Deutschlands übertragen.

Das vom Deutschen Bauernverband koordinierte Verbundprojekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt durchgeführt.

Projektpartner „Lebendige Agrarlandschaften“:

DBV

Deutscher Bauernverband (DBV) e.V. (Website)
Koordination und Projekt „Naturschutzmanagement – Von Bauern für Bauern“

zur Rubrik: Naturschutzmanagement

 

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft (Website)
Projekt „Summendes Rheinland – Landwirte für Ackervielfalt“

zur Rubrik: Summendes Rheinland

 

Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau

Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. (Website)
Projekt „Steillagenweinbau schafft Vielfalt – Das Moselprojekt“

zur Rubrik: Moselprojekt

 

 

 

Stiftung Westfälische Kulturlandschaft (Website)
Projekt „Energiepflanzenanbau und Biodiversität – Landwirte ackern zur Förderung der Biodiversität im Münsterland“

zur Rubrik: Energiepflanzenanbau und Biodiversität im Münsterland

 

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. (Website)
Projekt „Projektbegleitende Prozessanalyse und Evaluation“

zur Rubrik: Wissenschaftliche Begleitung

 

 

 

Bundesprogramm Biologische Vielfalt (Website)

zum Bundesamt für Naturschutz: Website

Termine

24.08.2017, bis 25.08.2017

Marienburg, Zell: Workshop "Gemeinsam Artenvielfalt wahren und fördern" >>

14.09.2017, 10.00 - 16.15 Uhr

Versuchszentrum Gartenbau Straelen/Köln-Auweiler: Trockenes Frühjahr, milde Winter - Landwirtschaft und Naturschutz im Wandel? >>

Kontakt

Ansprechpartnerinnen beim Deutschen Bauernverband e.V.
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin

Katja Zippel
Tel.: (+49) 030 / 31 904 – 337
Fax: (+49) 030 / 31 904 – 496
Mail: k.zippel@bauernverband.net

Ulrike Knuth
Tel.: (+49) 030 / 31 904 – 278
Fax: (+49) 030 / 31 904 – 496
Mail: u.knuth@bauernverband.net

Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch die Landwirtschaftliche Rentenbank