Menu

Verbundprojekt
Lebendige Agrarlandschaften

Aktuell

Gemeinsam für Artenvielfalt in der Landwirtschaft –
Auch Ihre Stimme zählt!

Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Im Rahmen dieser UN-Dekade werden Projekte ausgezeichnet, die sich in nachahmenswerter Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen. In jedem Monat stehen ausgezeichnete Projekte zur Wahl als Monatsprojekt.

Erfreulicherweise wurde das Projekt „Energiepflanzenanbau und Biodiversität im Münsterland“ der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft im Dezember zur Wahl als Monatsprojekt aufgestellt. Das landwirtschaftlich initiierte Naturschutzprojekt setzt gemeinsam mit Landwirtinnen und Landwirten ökologische Maßnahmen um, die in den Anbau von Energiepflanzen integrierbar sind und gleichzeitig die Artenvielfalt fördern. Das einzigartige Projekt verbindet Naturschutz mit der landwirtschaftlichen Produktion und trägt somit zu einer nachhaltigen Landwirtschaft bei.

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass die Artenvielfalt gemeinsam mit den Landwirtinnen und Landwirten gefördert werden soll, dann stimmen Sie unter dem folgenden Link für das Projekt ab:  https://www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/projekt-des-monats-waehlen/
Der Gewinner des Monatsprojekts kann anschließend von einer Fachjury zum Jahresprojekt der UN-Dekade gewählt werden.

Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt gefördert und ist Teil des Verbundprojektes „Lebendige Agrarlandschaften“. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter www.kulturlandschaft.nrw oder auch gerne persönlich bei der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft unter 0251/ 4175.181.

 

___________________________________________________________________

“Gemeinsam für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft” – Lebendige Agrarlandschaften beim BMEL-Zukunftsforum 2018

Am 24. und 25. Januar 2018 findet das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) begleitend zur Internationalen Grünen Woche ausgerichtete „Zukunftsforum Ländliche Entwicklung“ statt. Akteure der ländlichen Regionen aus Politik, Verwaltung, Institutionen, Verbänden und Wissenschaft diskutieren die vielfältigen und aktuellen Fragestellungen zur ländlichen Entwicklung. Das 11. Zukunftsforum steht unter dem Motto “Dynamik und Vielfalt – Potenziale der ländlichen Räume nutzen”.

Der Deutsche Bauernverband organisiert gemeinsam mit der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz, dem Bundesamt für Naturschutz, der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft und dem Deutschen Verband für Landschaftspflege eine Begleitveranstaltung zum Thema “Gemeinsam für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft”.  Dabei werden Beispiele für eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz bei der Entwicklung und Umsetzung praxistauglicher Maßnahmen mit naturschutzfachlichem Anspruch gezeigt. Ein Podiumsgespräch lädt zur Diskussion ein, wie der Schritt vom Projekt in die Breite gelingen kann, damit noch mehr Landwirte die Förderung der Biodiversität in ihre Abläufe integrieren.

Eine Anmeldung für das Zukunftsforum ist bis zum 18. Januar 2018 auf der Internetseite des BMEL möglich.

Programm “Gemeinsam für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft” (externer Link)

Anmeldung Zukunftsforum (externer Link)

Programm BMEL-Zukunftsforum (externer Link)

 

___________________________________________________________________

Projekt „Lebendige Agrarlandschaften“ beim
Tag der offenen Tür der Bundesregierung 2017

Über 3000 Besucherinnen und Besucher zählte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zum Tag der offenen Tür der Bundesregierung (externer Link) am 26. und 27. August 2017. Das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) hat in Kooperation mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) e. V. das Projekt „Lebendige Agrarlandschaften“ vorgestellt. Wir haben uns sehr über die zahlreichen Gäste und das große Interesse gefreut!

Tag der offenen Bundesregierung 2017

Das FNR-Maskottchen informiert sich über “Lebendige Agrarlandschaften”.

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________

 

24. bis 25.08.2017 in Zell (Mosel):

Workshop „Gemeinsam Artenvielfalt wahren und fördern – Ein Netzwerk mit und für die Natur gestalten“

Der Workshop knüpft an den Landwirte-Workshop von Februar 2017 an, bei dem die teilnehmenden Winzer/-innen und Landwirt/-innen gemeinsam Möglichkeiten zum Erhalt und zur Förderung der Artenvielfalt innerhalb des Berufsstandes erarbeitet haben. Die Vernetzung unter Gleichgesinnten soll nun vertieft werden. Darüber hinaus sollen auch neue Mitstreiter/-innen für Naturschutzmaßnahmen gewonnen werden.

Weitere Informationen

___________________________________________________________________

Projekt-Schaufläche zur IGA 2017

An der Hauptzufahrt zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Berlin dokumentiert der Deutsche Bauernverband (DBV) exemplarisch mit einem Blühstreifen am Getreidefeld, wie die Artenvielfalt in intensiv genutzten Agrarlandschaften erfolgreich erhalten und gefördert werden kann.

3m Blühstreifen, Juni 2017

 

 

 

 

 

 

 


Bilder des Blühstreifens

Pressemitteilung

___________________________________

Das vom Deutschen Bauernverband koordinierte Verbundprojekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt durchgeführt.

Projektpartner „Lebendige Agrarlandschaften“:

DBV

Deutscher Bauernverband (DBV) e.V. (Website)
Koordination und Projekt „Naturschutzmanagement – Von Bauern für Bauern“

zur Rubrik: Naturschutzmanagement

 

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft (Website)
Projekt „Summendes Rheinland – Landwirte für Ackervielfalt“

zur Rubrik: Summendes Rheinland

 

Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau

Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. (Website)
Projekt „Steillagenweinbau schafft Vielfalt – Das Moselprojekt“

zur Rubrik: Moselprojekt

 

 

 

Stiftung Westfälische Kulturlandschaft (Website)
Projekt „Energiepflanzenanbau und Biodiversität – Landwirte ackern zur Förderung der Biodiversität im Münsterland“

zur Rubrik: Energiepflanzenanbau und Biodiversität im Münsterland

 

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. (Website)
Projekt „Projektbegleitende Prozessanalyse und Evaluation“

zur Rubrik: Wissenschaftliche Begleitung

 

 

 

Bundesprogramm Biologische Vielfalt (Website)

zum Bundesamt für Naturschutz: Website

Kontakt

Ansprechpartnerinnen beim Deutschen Bauernverband e.V.
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin

Katja Zippel
Tel.: (+49) 030 / 31 904 – 337
Fax: (+49) 030 / 31 904 – 496
Mail: k.zippel@bauernverband.net

Ulrike Knuth
Tel.: (+49) 030 / 31 904 – 278
Fax: (+49) 030 / 31 904 – 496
Mail: u.knuth@bauernverband.net

Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch die Landwirtschaftliche Rentenbank